Verfügbarkeit prüfen

  • News
  • Veröffentlicht von
Ostern in der Villa Elika

Ostern in ElikaWie auch schon im vergangenen Jahr waren wir auch heuer wieder über Ostern in der Villa Elika. Und auch in diesem Jahr wieder feiern die Griechen ihr Osterfest mit allem, was dazu gehört, genau eine Woche später, als wir dies in Deutschland begehen.

Aber im Gegensatz zu uns wird hier speziell die Nacht von Ostersamstag auf -sonntag so ähnlich zelebriert, wie die Sylvesternacht in der alten Heimat. Das heißt, nach einer längeren Messe werden um Mitternacht gewaltige Böller gezündet und ein längeres Feuerwerk abgebrannt. Daraufhin zieht die Gemeinde mit Kerzen von der Kirche aus zu einem Rundgang durch das Dorf und es wird dabei gefeiert und gelacht.

Am Ostersonntag sodann werden wir zu einem großen Grillfest eingeladen und auf der Straße wird zu lauter Musik getanzt, gegessen und getrunken. So ausgelassen haben wir noch kein Osterfest erlebt.

  • News
  • Veröffentlicht von
Anfang Februar in der Villa Elika

Villa-Elika im Winter

Ende Januar sind wir wieder hier eingetroffen, nachdem wir über Weihnachten und Neujahr bereits in der Villa Elika verbracht hatten. Dabei erlebten wir herrliches und relativ warmes Wetter, welches am Tag unserer Heimreise am 10. Januar umschlug und wechselhaftem, teils stürmischem und regnerischem Wetter wich.
Doch nun ist es wieder sonnig und angenehm temperiert, und wir wollen Anfang Februar in der Villa Elika verbringen. Klar wird es abends ohne die wärmende Sonne kühler und wir feuern auch schon mal den Ofen an. Aber tagsüber im Freien sitzen, sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und ein Buch lesen – das ist schon etwas Besonderes im europäischen Winter.
Klar gibt es auch genug Arbeit: so muss das Brennholz für den kommenden Winter geschnitten und gestapelt werden, um nur ein Beispiel zu nennen. Solcherlei Knochenarbeit ist mir vor Jahren auch bedeutend leichter gefallen, LOL!
Autobahn Griechenland Februar 2023

Trotzdem war es eine entspannte Zeit, bis wir wiederum am Tag der Heimreise, dem Sonntag, 5. Februar, eine nicht sehr entspannende Erfahrung machen mussten: Es schneit! Und wie! Die Autobahn liegt an manchen Abschnitten über 700 Meter hoch und dort bleibt der Schnee auch noch liegen!
Um es kurz zu machen: wir haben Glück und kommen trotz unserer Sommerreifen im stellenweise echt heftigen Schneesturm sicher und vor allem pünktlich zum Airport in Athen.